© pixabay CCO stevepb

Curcumin als Mittel bei "stillen" Entzündungen


Curcuma longa und stille Entzündungen
In den letzten Wochen haben wir immer öfter gehört oder gelesen, dass ein Virus sog. Entzündungsexplosionen hervorrufen kann. Dies ist jedoch nur dann möglich, wenn bereits schleichende, stille Entzündungen vorhanden sind. Oxidativer Stress spielt eine große Rolle bei Verlust der Zellenergie und ist daher unmittelbar für den Funktionsverlust verantwortlich. Die stillen Entzündungen bilden die Ursache für diesen oxidativen Stress. Die Wissenschaft hat erkannt, dass Curcumin sowohl bei oxidativen Stress, als auch bei stillen Entzündungen positive Wirkungen entfalten kann.

Ursache
Industriezucker, Fertiggerichte u.Ä. erhöhen die Bildung von sog. ROS - dies sind Sauerstoffradikale, die durch Entzündungszellen freigesetzt und in das Gewebe eingebracht werden. Diese Teilchen verursachen progressive Schäden in den Zellen und Geweben und der Alterungsprozess wird beschleunigt. Curcumin hat die besondere Eigenschaft, bei beiden Prozessen Einfluss zu nehmen: einerseits zur Entlastung der Entzündungen im Körper, andererseits hemmt es auch die Schäden durch Oxidation an den Zellen.

 

Silent Inflammation (stille Entzündungen)
Entzündungen sind prinzipiell eine ganz normale Reaktion des Körpers auf Infektionen und/oder traumatische Schädigungen des Gewebes. Im Normalfall ist eine Entzündung durch die Arbeit unseres Immunsystems nach 3 Tagen abgeklungen und es wird der Abbau der abgestorbenen Zellen eingeleitet und der Wiederaufbau gestartet. Haben wir jedoch über einen längeren Zeitraum nicht genügend Vitalstoffe, um das Immunsystem wieder "runterzufahren", können diese Entzündungen entgleisen und richten, auf Sicht gesehen, gröbere Schäden an Zellen und Geweben an. In diesem Fall sprechen wir dann von stillen Entzündungen, die chronisch sein können.

Die Folgen solcher stillen Entzündungen können verheerend sein, wie man anhand der linken Grafik erkennen kann.

 

 

SIE HABEN FRAGEN?? Gerne beraten wir SIE persönlich und zeigen Ihnen, wie stabil Ihr Immunsystem ist, bzw., wie Sie es stärken können  www.medivital.institute

Quellen:
-PubMed
-Zhang DW1, Fu M2, Gao SH1, Liu JL2. Curcumin and Diabetes: A Systematic
Review. Evid Based Complement Alternat Med. 2013;2013:636053.
-Biswas J, Sinha D, Mukherjee S, Roy S, Siddiqi M, Roy M. Curcumin protects
DNA damage in a chronically arsenic-exposed population of West
Bengal. Hum Exp Toxicol. 2010 Jun;29(6):513-24.
-Internetrecherche
Fotos: Adobe Stock/Shutterstock, Medivital Healthcare

Unsere nemvitalis® Curcumin Pro Kapseln

Curcumin ist der Hauptbestandteil der Curcuma-Wurzel (Gelbwurz), vorbereitende und therapiebegleitende
Krebsbehandlung, fördert die Adoptose von Tumorzellen, erhöht die Empfindlichkeit auf Chemotherapeutika,
hemmt entzündungsfördernde Zytokine und besitzt immunmodulatorische Eigenschaften, hemmt die Entwicklung
knochenabbauender Osteoklasten, verbesserte Bioverfügbarkeit durch Soja Lecithin Pulver