Gesundheit beginnt im Darm

Der Darm ist Hauptteil des Verdauungssytems.
Die Verdauung kann nur erfolgen wenn Enzyme vorhanden sind. Enzyme werden durch verschiedene Drüsen im Körper produziert – im Mund, im Magen, in der Bauchspeicheldrüse und im Darm die sogenannten Verdauungsenzyme.
Die Verdauungsenzyme im Darm sind dafür verantwortlich, die Nährstoffe in ihre Grundbausteine zu zerlegen. Kohlehydrate werden durch Enzyme in Zucker zerlegt, Eiweiß in Aminosäuren und Fette in Fettsäuren und Glyzerin. Nur diese können von den Zellen der Darmwand aufgenommen werden.
Durch unserer Ernährung, Medikamente wie Antibiotika, oder andere Umwelteinflüsse (Alkohol, Nikotin, Stress, Infektionen) kommt es zu einer Stresssituation im Darm

Wenn der Darm eine Baustelle ist
… leidet dein Immunsystem
… kann es zu Magen/Darm Problemen kommen
… kannst du unter Kopfschmerzen/Migräne leiden
… leidet deine Vitalität/Energie und Kraft
… kann es zu Hautproblemen kommen

Es ist uns möglich, mittels eines speziellen Analysesystems die Unverträglichkeiten von Lebensmittel festzustellen und so die Ernährung zu optimieren.

 

Der Darm – unser zweites Gehirn
Der Darm besitzt sein eigenes Nervensystem. Über den Vagusnerv kommuniziert unser Darm ständig mit dem Gehirn. Die vom Gehirn Richtung Darm ausgesendeten Signale sind manchmal sogar spürbar. Stressige Situationen beispielsweise verursachen oft Bauchschmerzen oder Durchfall.
Aber auch die Darmflora kommuniziert mit dem Gehirn – so ist es nicht verwunderlich, dass eine gestörte Darmflora oft auch mit Probleme wie Erschöpfungszustände - Burn out – psychische Probleme oder auch Migräne einhergeht.

Der Darm – ein Teil des gesamten Stoffwechselsystems
Guter Stoffwechsel, schlechter Stoffwechsel, Stoffwechsel ankurbeln ist in aller Munde. Aber Stoffwechsel darf nicht gleichgesetzt werden mit Verdauung!
Der Darm ist ein wichtiger Teil des gesamten Stoffwechselsystems! Der Darm bereitet die Nahrung für die Weiterverarbeitung vor, indem er Kohlehydrate, Eiweiß und Fett in ihre kleinesten Bestandteile zerlegt.
Aber nicht jede Befindlichkeitsstörung ist unbedingt ein Problem des Darms sondern kann auch andere Ursachen haben.
Deshalb ist es wichtig, dass Stoffwechselsystem als Ganzes zu sehen. Dazu gehören auch Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle aber auch der eigentliche Stoffwechsel, der in den Zellen stattfindet- Zellstoffwechsel als Fundament.
Durch die Herzratenvariabilitätsmessung ist es uns möglich, die Gesamtheit der Stoffwechselprozesse zu betrachten und die Ursache zu erkennen.